Wegen Staus auf A2: Lastwagen krachen ineinander, Fahrer wird eingeklemmt

Burg (bei Magdeburg) - Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagmittag auf der Autobahn 2 in Höhe der Ortslage Grabow (Sachsen-Anhalt).

Die Feuerwehr musste den Unfallverursacher aus seinem Führerhaus befreien.
Die Feuerwehr musste den Unfallverursacher aus seinem Führerhaus befreien.  © Polizeiinspektion Magdeburg

Gegen 12.23 Uhr hatte sich zwischen den Anschlussstellen Theeßen und Burg-Ost der Verkehr in Fahrtrichtung Hannover gestaut.

Ein polnischer Lastwagenfahrer erkannte das Abbremsen des im rechten Fahrstreifen vor ihm fahrenden Sattelzugs zu spät, fuhr auf dessen Heck auf und schob ihn in den Böschungsbereich. 

Der Aufprall war so stark, dass der Unfallfahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt wurde und nur mithilfe der Feuerwehr befreit werden konnte. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Der Fahrer des vorausfahrenden Sattelzugs wurde durch den Aufprall leicht verletzt und kam ebenfalls in ein nahe liegendes Krankenhaus.

Die Fahrzeuge beider Unfallbeteiligten waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 85.000 Euro.

Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme, Bergungs- und Fahrbahnreinigungsarbeiten muss die A2 in Fahrtrichtung Hannover gesperrt werden.

Der Verkehr wird derzeit an der Anschlussstelle Theeßen abgeleitet. Dabei kommt es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in diesem Bereich. Eine zeitliche Eingrenzung ist nach Angaben der Polizei aktuell nicht absehbar.

Titelfoto: Polizeiinspektion Magdeburg

Mehr zum Thema Unfall A2:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0