Wildunfall auf A2: Wolf von Sattelzug erfasst und getötet!

Burg (Sachsen-Anhalt) - Bei einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Wolf am späten Mittwochabend auf der Autobahn 2 zwischen Berlin und Hannover ist das angefahrene Tier getötet worden.

Die Autobahnpolizei hat das tote Tier inzwischen an das Wolfskompetenzzentrum übergeben.
Die Autobahnpolizei hat das tote Tier inzwischen an das Wolfskompetenzzentrum übergeben.  © Matthias Strauß

Nach TAG24-Informationen vom Unfallort habe der Wolf einen Wildzaun überwunden und die Autobahn nahe der Abfahrt Burg-Zentrum überqueren wollen, als er von einem in Richtung Magdeburg fahrenden Sattelzug erfasst worden sei.

Dieser habe zwar noch gebremst, aber den Zusammenstoß nicht mehr abwenden können. Das Tier überlebte den Unfall nicht.

Der 30-jährige Fahrer des Lkw sei mit dem Schrecken davon gekommen und unverletzt geblieben. Nach dem Aufprall sei er zur Sicherheit in seinem Laster sitzen geblieben und habe die Polizei informiert.

Er habe Angst gehabt, dass weitere Wölfe sich in der Nähe aufgehalten haben könnten. Dies habe sich nicht bestätigt.

Am Fahrzeug sei lediglich ein geringer Schaden entstanden. Der Fahrer konnte seine Fahrt nach der Unfallaufnahme fortsetzen.

Der Fahrer des Sattelzugs erfasste den Wolf trotz Bremsung, wobei dieser tödlich verletzt worden ist.
Der Fahrer des Sattelzugs erfasste den Wolf trotz Bremsung, wobei dieser tödlich verletzt worden ist.  © Matthias Strauß

Wie TAG24 erfuhr, kümmere sich laut der Autobahnpolizei Börde nun das Wolfskompetenzzentrum um das getötete Tier.

Titelfoto: Matthias Strauß

Mehr zum Thema Unfall A2:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0