Nach Salzsäure-Austritt aus Lkw: Sperrung der A3 bei Köln wieder aufgehoben!

Rösrath - Nach einem mehr als 30-stündigen Einsatz wegen aus einem Lkw ausgelaufener Salzsäure ist die Autobahn 3 bei Köln wieder für den Verkehr freigegeben worden.

Nach Angaben der Feuerwehr war an dem mit 24 Tonnen Salzsäure beladenen Lastwagen eine Schweißnaht undicht.
Nach Angaben der Feuerwehr war an dem mit 24 Tonnen Salzsäure beladenen Lastwagen eine Schweißnaht undicht.  © Feuerwehr Köln/dpa

Die Sperrung der Fahrtrichtung Frankfurt sei gegen 4.25 Uhr aufgehoben worden, sagte ein Sprecher der Polizei am frühen Samstagmorgen. Die Fahrtrichtung Oberhausen war bereits am späten Freitagabend wieder freigegeben worden.

Nach Angaben der Feuerwehr war an dem mit 24 Tonnen Salzsäure beladenen Lastwagen eine Schweißnaht undicht. Der an der Raststätte Königsforst bei Rösrath Richtung Frankfurt stehende Lkw musste mit Spezialschläuchen in Ersatztanks entladen werden, wie ein Feuerwehrsprecher am Freitag sagte.

Zugleich laufe die aggressive Flüssigkeit weiter aus dem defekten Tank aus, der nicht abgedichtet werden könne. Damit es keine Verwirbelungen im Gefahrenbereich gebe, sei nach der Fahrtrichtung Frankfurt auch die Fahrtrichtung Oberhausen gesperrt worden.

Unfall A3: Schwerer Unfall zwischen Oldtimer und Kleinbus auf der A3
Unfall A3 Schwerer Unfall zwischen Oldtimer und Kleinbus auf der A3

Die Raststätte sollte nach Angaben des Polizeisprechers von Samstagmorgen noch einige Stunden gesperrt bleiben.

Der Feuerwehreinsatz hatte am Donnerstag gegen 19 Uhr begonnen.

Titelfoto: Feuerwehr Köln/dpa

Mehr zum Thema Unfall A3: