Umweltschützer seilen sich von Autobahn-Brücke ab, dann kracht es: Ein Schwerverletzter

Idstein - Die seit Tagen andauernden Proteste gegen Waldrodungen im Zuge der Erweiterung der Autobahn 49 in Hessen (TAG24 berichtete) haben offenbar am Dienstag zu einem schweren Autobahn-Unfall geführt.

Das Foto zeigt das Autowrack auf der A3 bei Idstein.
Das Foto zeigt das Autowrack auf der A3 bei Idstein.  © Wiesbaden112.de/Robin von Gilgenheimb

Wie die Polizei in Mittelhessen über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte, haben sich Aktivisten der Protest-Bewegung bei Idstein-Wörsdorf von einer Bürcke auf die A3 abgeseilt.

In der Folge entstand demnach auf der Autobahn ein Stau, an dessen Ende es wiederum zu einem verhängnisvollen Unfall kam.

Laut dem Tweet der Polizei wurden mehrere Menschen bei dem Crash verletzt.

Wie die Website Hessenschau.de berichtete, krachte auf der A3 in Fahrtrichtung Köln ein Auto auf einen Lastwagen. Ein Rettungshubschrauber kam demnach wegen des schweren Auffahrunfalls zum Einsatz. Die Autobahn 3 wurde in beide Richtungen voll gesperrt.

Fotos vom Unfallort zeigen, dass ein schwarzes Auto regelrecht zertrümmert wurde. Die Front des Wagens steckte komplett unter dem Heck eines Lkw.

Der Lückenschluss der A49 in Mittelhessen und die damit einhergehenden Proteste von Umwelt- und Klimaschützern sind bereits seit Tagen Thema in den Medien. 

Der Unfall ereignete sich am Ende eines Staus auf der A3.
Der Unfall ereignete sich am Ende eines Staus auf der A3.  © Wiesbaden112.de/Robin von Gilgenheimb

Protest gegen Rodungen im Dannenröder Wald und Herrenwald

Der neue Autobahnabschnitt soll nach seiner Fertigstellung die Städte Kassel und Gießen miteinander verbinden. Entlang der geplanten Trasse sollen insgesamt 85 Hektar Wald gerodet werden. Betroffen sind Gebiete im Dannenröder Wald sowie im Herrenwald.

Auch am Dienstag rückte die Polizei wieder zu Aktionen in den von Rodungen bedrohten Waldabschnitten aus. Im Kreis Marburg-Biedenkopf begannen die Polizisten mit der Räumung eines Protest-Camps.

SEK-Beamte der Polizei waren am Dienstag auf der A3 im Einsatz, um die Aktivisten von der Brücke zu holen.
SEK-Beamte der Polizei waren am Dienstag auf der A3 im Einsatz, um die Aktivisten von der Brücke zu holen.  © wiesbaden112.de

Update, 13.55 Uhr: Autobahn-Sperrung wieder aufgehoben

Die Sperrung der A3 bei Idstein-Wörsdorf wurde wieder aufgehoben, wie die Polizei via Twitter mitteilte.

"Die laufenden Aufräumarbeiten an der Unfallstelle schränken den Verkehrsfluss in Fahrtrichtung Köln noch ein", heißt es weiter in dem Tweet.

Update, 14.05 Uhr: Aktivisten seilten sich auf Mittelleitplanke ab

Die Protest-Aktivisten hatten sich von der Brücke auf die Mittelleitplanke der A3 abgeseilt, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) unter Verweis auf die Polizei berichtet.

Demnach wurde anscheinend nur eine Person bei dem Unfall schwer verletzt. "Ob noch mehr Menschen verletzt wurden, war am Dienstagmittag noch unklar", schreibt die dpa.

Titelfoto: Wiesbaden112.de/Robin von Gilgenheimb

Mehr zum Thema Unfall A3:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0