Unfall-BMW ohne Licht auf rechter Spur: Wohnmobil kippt beim Ausweichen auf A3

Altdorf - Im Landkreis Nürnberger Land hat der Fahrer eines Wohnmobils einen Frontalunfall durch ein Ausweichmanöver auf der A3 verhindert. Sein Fahrzeug kippte dabei auf die Seite.

Beim Versuch, einem Unfallauto auszuweichen, ist ein Wohnmobil auf die A3 gekippt. Die Situation hätte schlimmer enden können.
Beim Versuch, einem Unfallauto auszuweichen, ist ein Wohnmobil auf die A3 gekippt. Die Situation hätte schlimmer enden können.  © NEWS5 / Bauernfeind

"Es hätte viel, viel schlimmer ausgehen können", wagte Marc Bauke von der Verkehrspolizeiinspektion Feucht eine Beurteilung der Lage. "Hätte der Wohnmobilfahrer nicht so gut reagiert, wäre es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen dem Wohnmobil und dem liegengebliebenen BMW gekommen und dann hätten wir wahrscheinlich schwerstverletzte Personen gehabt."

So wurden die drei Verkehrsteilnehmer lediglich leicht verletzt.

Was genau passiert ist, kann aktuell nur in Teilen dargestellt werden. Was bisher durch die Polizei bestätigt werden konnte, ist, dass nahe dem Autobahnkreuz Altdorf ein BMW offenbar auf das Heck eines Volvos gekracht ist.

Unfall A3: Erhebliche Verkehrs-Beeinträchtigungen nach schwerem Unfall auf der A3
Unfall A3 Erhebliche Verkehrs-Beeinträchtigungen nach schwerem Unfall auf der A3

Warum der Volvo mit rumänischer Zulassung erst etwa 500 Meter später zum Stillstand kam, ist noch nicht geklärt.

Der BMW hatte sich durch den Unfall entgegen der Fahrrichtung gedreht und ist auf der rechten Fahrspur zum Stehen gekommen.

"Fünf Minuten danach kam das Wohnmobil auf dem rechten Fahrstreifen, erkannte noch rechtzeitig den BMW, ist nach links ausgewichen, kam ins Schlingern und ist zur Seite gekippt", so Bauke.

Durch den Unfall waren bei dem BMW beide Frontlichter defekt. Die Ermittlungen zu dem Unfall wurden aufgenommen.

Titelfoto: NEWS5 / Bauernfeind

Mehr zum Thema Unfall A3: