Sprinter bremst bei Regen auf A38 stark ab: Neun Personen im Krankenhaus

Leinefelde-Worbis - Bei einem Unfall am Sonntagnachmittag auf der A38 bei Leinefelde-Worbis (Landkreis Eichsfeld) sind neun Menschen verletzt worden.

Die kaputten Kleintransporter stehen auf der A38.
Die kaputten Kleintransporter stehen auf der A38.  © Screenshot/Facebook/Freiwillige Feuerwehr Teistungen

Ein Kleintransporter mit drei Insassen an Bord war gegen 15.45 Uhr auf einen vor ihm fahrenden Transporter aufgefahren, berichtet die Polizei.

Der Sprinter-Fahrer hatte bei Regen plötzlich stark abgebremst und war anschließend ins Schleudern geraten. In dem vorausfahrenden Mercedes befanden sich den Angaben nach insgesamt sechs Personen.

Ein Insasse des Sprinters verletzte sich schwer. In dem Mercedes wurde der Fahrer verletzt.

Unfall A38: Gefahr auf der A38: Blonde Frau schmeißt erneut Glasflasche von Autobahnbrücke
Unfall A38 Gefahr auf der A38: Blonde Frau schmeißt erneut Glasflasche von Autobahnbrücke

Alle weiteren Fahrzeuginsassen wurden zur weiteren Untersuchung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Sieben der neun Beteiligten konnten im Anschluss wieder entlassen werden, heißt es.

Neben dem Rettungsdienst war auch ein Hubschrauber im Einsatz. Die A38 in Richtung Göttingen musste zwischen Leinefelde-Worbis und Heilbad Heiligenstadt für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Gegen 18.30 Uhr konnten die Einsatzkräfte den Standstreifen freigeben, sodass der Verkehr die Unfallstelle passieren konnte. Um 20.20 Uhr waren alle Spuren in Richtung Göttingen wieder befahrbar.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Freiwillige Feuerwehr Teistungen

Mehr zum Thema Unfall A38: