120.000 Euro Schaden! A4 nach Unfall von zwei Lkws einseitig gesperrt

Gera-Langenberg - Wegen einer Kollision zwischen zwei Lkws musste die A4 in Richtung Frankfurt am Main am Montagabend zeitweise gesperrt werden. Außerdem entstand ein Schaden in sechsstelliger Höhe.

Verkehr auf einer Autobahn (Symbolbild).
Verkehr auf einer Autobahn (Symbolbild).  © 123RF/dziewul

Nach Angaben der Polizei war ein Lkw zunächst in Richtung Frankfurt am Main unterwegs gewesen. Aufgrund von technischen Problemen wurde der Sattelzug langsamer und fuhr zwischen den Anschlussstellen Gera-Langenberg und Rüdersdorf auf einen Standstreifen. 

Ein nachfolgender Lkw fuhr in diesem Moment zu weit rechts und rammte den sich auf dem Standstreifen befindenden Sattelzug.

Durch die Kollision wurden die beiden Lastkraftwagen stark beschädigt. Außerdem verteilte sich Ladung auf der kompletten Fahrbahn, erklärte die Autobahnpolizei.

Die beiden Fahrzeugführer wurden glücklicherweise nicht verletzt. Nach dem Unfall war die A4 in Richtung Frankfurt am Main für rund eine Stunde voll gesperrt. Im Anschluss wurde der linke Fahrstreifen für den Verkehr wieder freigegeben. 

Die Bergungsmaßnahmen der beiden Lkws sowie die Reinigung der Fahrbahn dauerten bis Mitternacht an. 

Der entstandene Schaden beläuft sich auf 120.000 Euro. 

Titelfoto: 123RF/dziewul

Mehr zum Thema Unfall A4:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0