Unfall auf der A4 bei Bad Hersfeld: Vollsperrung und Stau in der Nacht

Bad Hersfeld - Ein verhängnisvoller Unfall führte in der Nacht zu Freitag zu einer Vollsperrung der Autobahn 4 bei Bad Hersfeld in Osthessen. Ein Mann wurde bei den Crash schwer verletzt.

Ein 67 Jahre alter Mann wurde bei einem Unfall auf der A4 schwer verletzt (Symbolbild).
Ein 67 Jahre alter Mann wurde bei einem Unfall auf der A4 schwer verletzt (Symbolbild).  © Montage: dpa/Arne Dedert, dpa/Boris Roessler

Ein Lastzug war aus Richtung Eisenach kommend am Freitag gegen 3.05 Uhr auf der A4 unterwegs, wie die Polizei mitteilte.

Hinter dem Lastwagen fuhr demnach ein 67 Jahre alter Niederländer mit einem Volvo.

Kurz nach der Anschlussstelle Wildeck-Obersuhl östlich von Bad Hersfeld kam der Volvo-Fahrer aus noch unbekannter Ursache mit seinem Auto nach rechts von der Fahrbahn ab.

Der Wagen krachte in die rechte Leitplanke der A4. Nach dem Aufprall wurde das Auto des 67-Jährigen zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Der Volvo kollidierte dabei mit dem Heck des vorausfahrenden Lastzugs. Dabei wurde der Wagen "teilweise unter das Heck des Lkw-Anhängers geschoben", sagte ein Polizeisprecher.

Der Niederländer wurde in seinem Auto eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr musste den 67-Jährigen aus dem Autowrack befreien. Ein Rettungswagen brachte den Mann auf dem schnellsten Weg in eine Klinik in Bad Hersfeld.

Der 55 Jahre alte Fahrer des Lastzugs blieb unverletzt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf circa 22.000 Euro.

A4 nach Unfall in der Nacht vorübergehend voll gesperrt

Die A4 wurde infolge des Crashs bis etwa 4 Uhr voll gesperrt. Es bildete sich ein Stau von circa zwei Kilometern Länge. Danach wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Die Ermittlungen der Polizei zur Unfallursache dauern an.

Titelfoto: Montage: dpa/Arne Dedert, dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Unfall A4:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0