Heftiger Unfall auf A4: Drei Schwerverletzte, eine Person in Lebensgefahr

Weimar - Mehrere Schwerverletzte und ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich sind das Ergebnis eines verheerenden Unfalls am Freitagabend auf der A4 in Richtung Frankfurt.

Der Rettungsdienst und die Feuerwehr kümmerten sich um die drei Schwerverletzten.
Der Rettungsdienst und die Feuerwehr kümmerten sich um die drei Schwerverletzten.  © Johannes Krey - JKFOTOGRAFIE & TV

Ein 24-jähriger Audi-Fahrer hatte gegen 22.50 Uhr, kurz vor der Anschlussstelle Weimar, die Kontrolle über sein Auto verloren. Im Anschluss kam er auf der regennassen Straße von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach.

Nach rund 100 Metern und der Kollision mit mehreren Verkehrszeichen kam der Audi auf einem angrenzenden Feld zum Stillstand.

Der junge Fahrer und die zwei weiteren Insassen verletzten sich bei dem Unfall schwer. Einer der drei Insassen schwebt sogar in Lebensgefahr, erklärte die Autobahnpolizei.

Unfall A4: Medizinischer Notfall auf der A4 bei Dresden: Trucker in großen Schwierigkeiten
Unfall A4 Medizinischer Notfall auf der A4 bei Dresden: Trucker in großen Schwierigkeiten

Die lebensbedrohlich verletzte Person wurde von einem Rettungshubschrauber in eine nahegelegene Klinik geflogen. Für die anderen beiden Unfallopfer ging es per Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser.

Wegen der Rettungs- und Bergemaßnahmen war die A4 in Richtung Frankfurt für zwei Stunden voll gesperrt. Im Anschluss war die betroffene Richtungsfahrbahn für weitere zwei Stunden teil gesperrt.

Der vorläufige Gesamtschaden wird auf 20.000 Euro beziffert.

Titelfoto: Johannes Krey - JKFOTOGRAFIE & TV

Mehr zum Thema Unfall A4: