Heftiger Unfall auf der A4: Hyundai und Transporter sind Schrott

Bautzen - Auf der A4 kam es in Richtung Osten am heutigen Mittwochvormittag zu einem heftigen Unfall.

Der Transporter schleuderte über die Autobahn und kippte danach um.
Der Transporter schleuderte über die Autobahn und kippte danach um.  © xcitepress

Genau an der Kilometer-Markierung 67 zwischen den Abfahrten Bautzen-Ost und Weißenberg krachte gegen 9.17 Uhr ein Hyundai auf einen Transporter, wie ein Sprecher der Görlitzer Polizei auf Anfrage von TAG24 erklärte.

"Als der Notruf einging, war die Rede von einem liegengebliebenen Wohnmobil", erklärte der Sprecher. "Eine Streife fand dann aber ein ganz anderes Szenario vor."

Sofort wurden Feuerwehr und Rettungswagen auf die Autobahn in Richtung Görlitz nachalarmiert.

Autobahn nur teilweise gesperrt

Eingedrücktes Dach und Windschutzscheibe. Der Hyundai fuhr noch einige Meter so demoliert.
Eingedrücktes Dach und Windschutzscheibe. Der Hyundai fuhr noch einige Meter so demoliert.  © xcitepress

Wie es genau zu dem Crash kam, ist noch völlig unklar.

Nach dem Auffahren des Hyundais schleuderte es den Transporter jedoch offenbar um seine eigene Achse. Anschließend kippte das Fahrzeug auf die Fahrerseite.

Der Fahrer des Kombis fuhr hingegen noch einige Meter mit eingedrückter Windschutzscheibe und demoliertem Dach weiter, ehe er auf dem Standstreifen hielt.

"Insgesamt zwölf Schutzleitplanken wurden durch den Unfall beschädigt", sagte der Polizeisprecher.

Beide Fahrzeuge müssen nun abgeschleppt werden. Die Autobahn ist dennoch auf der Überholspur befahrbar.

Die Polizei konnte noch keine Auskunft geben, ob es Verletzte gibt.

Beamte der Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: xcitepress

Mehr zum Thema Unfall A4:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0