Lkw kracht ungebremst in Stauende auf A4: Fahrer stirbt noch vor Ort

Schleifreisen - Ein Auffahrunfall hat in der Nacht zu Dienstag auf der A4 nahe Eisenach-West ein dramatisches Ende genommen.

Das Führerhaus des Lkws ist stark beschädigt.
Das Führerhaus des Lkws ist stark beschädigt.  © NEWS5 / Schuchardt

Am Ende eines langen Staus, zwischen den Anschlussstellen Eisenach-Ost und Eisenach-West war ein Lkw ungebremst auf einen am Stauende stehenden Sattelzug gekracht, wie die Polizei mitteilte.

Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde das Führerhaus den Angaben zufolge stark beschädigt und der Auffahrende in seinem Führerhaus eingeklemmt.

Der Unfallverursacher verletzte sich schwer und starb noch am Unfallort. Der Fahrer im anderen Lastwagen kam mit leichten Verletzungen davon.

Wegen des dramatischen Unfalls war die A4 in Fahrtrichtung Frankfurt gesperrt. Beide Lkws wurden stark beschädigt.

Die Identität des Toten konnte bislang nicht geklärt werden. Die Ermittlungen dauern an, erklärte die Polizei.

Titelfoto: NEWS5 / Schuchardt

Mehr zum Thema Unfall A4:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0