Neuer Unfallschwerpunkt auf der A4: Drei Unfälle an zwei Tagen!

Görlitz - Auf der A4 zwischen den Anschlussstellen Bautzen-West und Nieder Seifersdorf gibt es seit Mittwoch eine neue Baustelle. Es kam bereits zu mehreren Unfällen. Die Polizei rät, besonders umsichtig zu fahren.

Auf sächsischen Autobahnen wird viel gebaut. Die Polizei rät zu besonderer Vorsicht bei neuen Baustellen. (Symbolbild)
Auf sächsischen Autobahnen wird viel gebaut. Die Polizei rät zu besonderer Vorsicht bei neuen Baustellen. (Symbolbild)  © Thomas Türpe

Gleich dreimal hat es bereits an der neu eingerichteten Baustelle auf der A4 bei Bautzen gekracht, das teilte die Polizeidirektion Görlitz am heutigen Freitag mit.

Demnach wollte ein Lkw-Fahrer aus Belarus am Donnerstagmittag an der Anschlussstelle Bautzen-Ost auf die A4 auffahren, dabei übersah der 33-Jährige jedoch ein Fahrzeug auf dem Standstreifen.

Am Laster entstand ein Schaden von 4000 Euro. Der Unfallgegner fuhr weiter und konnte nicht ermittelt werden.

Unfall A4: Tödlicher Unfall auf A4: Transporter knallt am Stauende in Lkw
Unfall A4 Tödlicher Unfall auf A4: Transporter knallt am Stauende in Lkw

Später, am selben Tag, an derselben Stelle, fuhr ein 47-Jähriger in seinem Seat auf einen VW auf. 2000 Euro Unfallschaden stehen zu Buche.

Am Donnerstagabend dann der nächste Crash an der Auffahrt Bautzen-Ost: Ein Mercedes-Transporter wollte einen Opel überholen und touchierte ihn seitlich. Ein Schaden von 250 Euro am Opel war die Folge. Der Mercedes-Fahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Auf der A4 in Richtung Görlitz sollen die rechte Fahrspur und die Lärmschutzwände erneuert werden.

Die Polizei bittet alle Fahrer, besonders umsichtig und vorausschauend zu fahren. Es wird voraussichtlich bis November gebaut.

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Unfall A4: