Nicht aufgepasst: Rentner kracht mit hohem Tempo in BMW, drei Schwerverletzte auf A4

Gotha - Schwerer Unfall mit drei Verletzten am ersten Advent auf der A4 in Richtung Dresden.

Die Unachtsamkeit eines Rentners hatte zu einem folgenschweren Unfall geführt.
Die Unachtsamkeit eines Rentners hatte zu einem folgenschweren Unfall geführt.  © Thüringer Polizei, Autobahnpolizeiinspektion

Kurz hinter der Anschlussstelle Gotha war ein 71-jähriger Renault-Fahrer aufgrund einer Unaufmerksamkeit mit hoher Geschwindigkeit auf einen BMW aufgefahren.

Der BMW kam dadurch ins Schleudern und blieb im Anschluss auf dem linken Fahrstreifen stehen, erklärte die Autobahnpolizei.

Für den 58-jährigen BMW-Fahrer ging es danach schwer verletzt in ein umliegendes Krankenhaus.

Unfall A4: Medizinischer Notfall auf der A4 bei Dresden: Trucker in großen Schwierigkeiten
Unfall A4 Medizinischer Notfall auf der A4 bei Dresden: Trucker in großen Schwierigkeiten

Der Renault kam nach dem Zusammenstoß nach rechts ab, überschlug sich, blieb im angrenzenden Straßengraben auf dem Dach liegen. Dabei wurden der Rentner und ein weiterer Insasse schwer verletzt. Auch sie wurden in eine umliegende Klinik transportiert.

Wegen der Unfallaufnahme und Bergung der Autos war die A4 in Richtung Dresden für 60 Minuten voll und 80 Minuten teilweise gesperrt.

Der Gesamtschaden wurde auf rund 36.000 Euro beziffert.

Titelfoto: Thüringer Polizei, Autobahnpolizeiinspektion

Mehr zum Thema Unfall A4: