Schwerer Crash auf der A4 in Sachsen: Acht Verletzte, Autobahn stundenlang gesperrt

Görlitz - Bei einem Unfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen sind am Freitagabend auf der A4 in der östlichen Oberlausitz acht Menschen verletzt worden, drei von ihnen schwer.

Auf der A4 bei Görlitz hat es am Freitagabend gekracht – insgesamt sechs Fahrzeuge waren beteiligt, acht Menschen wurden verletzt. (Symbolbild)
Auf der A4 bei Görlitz hat es am Freitagabend gekracht – insgesamt sechs Fahrzeuge waren beteiligt, acht Menschen wurden verletzt. (Symbolbild)  © Stefan Puchner/dpa

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, ereignete sich das Unglück kurz vor 19.30 Uhr in Fahrtrichtung Görlitz kurz vor dem Tunnel Königshainer Berge.

Den Angaben zufolge kam es aufgrund einer Fahrbahnverengung innerhalb einer Baustelle zum Rückstau, was der Fahrer (24) eines auf der rechten Spur fahrenden Iveco-Transporters offenbar zu spät bemerkte – er krachte ungebremst in den vor ihm fahrenden VW Jetta eines 52-Jährigen.

Dies zog eine regelrechte Kettenreaktion nach sich: Der VW wurde seinerseits auf den Audi eines 41 Jahre alten Fahrers, dieser wiederum auf einen MAN-Sattelzug (Fahrer: 44) geschoben.

Unfall A4: Mega-Stau auf A4 in Sachsen: Laster blockiert Autobahn!
Unfall A4 Mega-Stau auf A4 in Sachsen: Laster blockiert Autobahn!

Weil der VW von seiner Fahrspur abkam, wurden außerdem der Renault-Transporter eines 44-Jährigen sowie der Ford eines 58-Jährigen in Mitleidenschaft gezogen.

Insgesamt acht Personen wurden beim Unfall verletzt, drei von ihnen schwer. Der Gesamtsachschaden wurde von der Polizei auf rund 56.000 Euro beziffert.

Während Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen wurde die Autobahn Richtung Görlitz bis kurz vor 1 Uhr nachts voll gesperrt.

Titelfoto: Stefan Puchner/dpa

Mehr zum Thema Unfall A4: