Sekundenschlaf auf der A4: Opel-Fahrer kracht gegen Lkw und Schutzplanke!

Görlitz - Sekundenschlaf führte am Donnerstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall auf der A4 bei Görlitz. Ein Autofahrer krachte zunächst in einen Laster und anschließend in die Mittelleitplanke.

Am Opel entstand Totalschaden. Er musste abgeschleppt werden.
Am Opel entstand Totalschaden. Er musste abgeschleppt werden.  © Danilo Dittrich

Wie ein Polizeisprecher auf TAG24-Anfrage mitteilt, war der Fahrer auf der linken Spur in Richtung Görlitz unterwegs, als er nach eigenen Angaben aufgrund von Sekundenschlaf einen Laster auf der rechten Spur übersah und ihm auffuhr.

Anschließend verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und krachte in die Mittelleitplanke. Dabei beschädigt er das Auto so sehr, dass dieses nicht mehr fahrbereit war.

Außer einem Schock erlitt der Fahrer keine Verletzungen. Auch der Lasterfahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen sowie an der Schutzplanke entstand jedoch erheblicher Sachschaden von mindestens 10.000 Euro, so der Polizeisprecher weiter.

Unfall A4: Unfall auf A4: Skoda überschlägt sich
Unfall A4 Unfall auf A4: Skoda überschlägt sich

Die Autobahn musste für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten zeitweise gesperrt werden. Anschließend wurde der Verkehr über den Standstreifen umgeleitet.

Der Opel-Fahrer krachte mit hoher Geschwindigkeit in die Mittelleitplanke. Diese wurde dadurch beschädigt.
Der Opel-Fahrer krachte mit hoher Geschwindigkeit in die Mittelleitplanke. Diese wurde dadurch beschädigt.  © Danilo Dittrich

Der Unfalldienst der Polizeidirektion Görlitz hat die Ermittlungen zum Unfall aufgenommen.

Titelfoto: Danilo Dittrich

Mehr zum Thema Unfall A4: