Kilometerlanger Stau: Kia-Fahrer fährt auf nasser A4 zu schnell und knallt in Leitplanke

Erfurt - Auf regennasser Fahrbahn hat es am Mittwochabend auf der A4 bei Erfurt einen schweren Unfall gegeben.

Auf der A4 bei Erfurt hat es am Mittwochabend einen Unfall gegeben. Laut Polizei verlor ein Kia-Fahrer auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto samt Anhänger. (Symbolbild)
Auf der A4 bei Erfurt hat es am Mittwochabend einen Unfall gegeben. Laut Polizei verlor ein Kia-Fahrer auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto samt Anhänger. (Symbolbild)  © 123RF/Heiko Kueverling

Zwischen den Anschlussstellen Erfurt-Ost und Erfurt-Vieselbach hatte gegen 20 Uhr ein 47-Jähriger die Kontrolle über seinen Kia samt Anhänger verloren. Laut Polizei war er bei Aquaplaning zu schnell gefahren.

Der Kia-Fahrer kam nach rechts von der Fahrbahn ab und knallte mit der Leitplanke zusammen. Durch den Aufprall löste sich der Anhänger, auf dem ein BMW geladen war, und kippte um. Dabei löste sich auch der geladene BMW vom Anhänger und machte sich selbstständig.

Beide Autos kamen im Anschluss auf der mittleren bzw. linken Spur zum Stehen. Wegen der Bergungsmaßnahmen wurde der Verkehr laut Polizeiangaben für etwa 90 Minuten über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es bildete sich ein bis zu vier Kilometer langer Rückstau.

Unfall A4: Unfall auf A4: Lkw bremst, zwei weitere Trucks knallen hinten drauf
Unfall A4 Unfall auf A4: Lkw bremst, zwei weitere Trucks knallen hinten drauf

Der Kia-Fahrer sowie die beiden Insassen blieben unverletzt. Der Schaden wird auf rund 29.000 Euro beziffert.

Gegen den Autofahrer wurde ein Ordnungwidrigkeitenverfahren eingeleitet, teilten die Beamten mit.

Titelfoto: 123RF/Heiko Kueverling

Mehr zum Thema Unfall A4: