Vollsperrung auf der A4: Kleintransporter brennt komplett aus

Dresden - Am Donnerstagvormittag hat ein brennender Kleintransporter auf der A4 für erhebliche Verkehrsbehinderungen gesorgt.

Der Kleintransporter fing während der Fahrt Feuer.
Der Kleintransporter fing während der Fahrt Feuer.  © Roland Halkasch

Wie die Polizei mitteilte, sei der Renault Master mit polnischem Kennzeichen gegen 10 Uhr aus bisher noch ungeklärter Ursache zwischen den Abfahrten Wilder Mann und Hellerau während der Fahrt in Richtung Dresden in Brand geraten.

Der Wagen brannte vollständig aus. Wie die Feuerwehr am Nachmittag mitteilte, wurde der Fahrer des Kleintransporters verletzt.

Zur Schwere der Verletzungen machten die Kameraden keine Angaben. Allerdings habe er das Fahrzeug rechtzeitig verlassen können und wäre vor Ort behandelt worden.

Unfall A4: Laster mit ätzendem Stoff auf A4 in Thüringen umgekippt
Unfall A4 Laster mit ätzendem Stoff auf A4 in Thüringen umgekippt

Wegen Löscharbeiten musste die A4 in Richtung Hellerau voll gesperrt werden. Nach der Brandbekämpfung mussten die etwa 40 im Einsatz befindlichen Kameraden die Fahrbahn von Brandruß und -schutt befreien, weswegen sich ein langer Stau bildete.

Die Feuerwehr war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort.
Die Feuerwehr war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort.  © Roland Halkasch
Der Renault brannte vollständig aus.
Der Renault brannte vollständig aus.  © Roland Halkasch
Dutzende Rettungskräfte waren auf der A4 im Einsatz.
Dutzende Rettungskräfte waren auf der A4 im Einsatz.  © Feuerwehr Dresden

Am Nachmittag wurde die Sperrung der A4 aufgehoben. Bis sich der Stau komplett auflöste, verging jedoch einige Zeit.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Unfall A4: