Gegacker auf der Autobahn: Tiertransporter verliert mehr als 1000 Hühner

Neuss – Da war das Gegacker sicherlich groß! Ein mit Masthühnern beladener Tiertransporter hat am Autobahnkreuz Neuss-West in einer Kurve einen großen Teil seiner Ladung verloren.

Für viele Hühner kam jede Rettung zu spät. Sie starben bei dem Unfall auf der Autobahn 46.
Für viele Hühner kam jede Rettung zu spät. Sie starben bei dem Unfall auf der Autobahn 46.  © Alexander Forstreuter/dpa

Rund 1000 lebendige Hühner, die in vier großen Gebinden mit zahlreichen Transportkisten untergebracht waren, seien am Dienstag aus bisher ungeklärter Ursache von der Ladefläche des Lastwagens seitlich in die Böschung gerutscht, teilte die Polizei in Düsseldorf mit.

Viele Tiere verendeten bei dem Unfall, zum Teil liefen die Hühner verängstigt in der Böschung herum und mussten von den Einsatzkräften eingefangen werden.

Auch Mitarbeiter des Veterinäramts waren vor Ort. Was mit den noch lebenden Tieren geschieht, war zunächst unklar.

Unfall A46: Sie wollte einen Lastwagen überholen: 69-Jährige stirbt auf der Autobahn
Unfall A46 Sie wollte einen Lastwagen überholen: 69-Jährige stirbt auf der Autobahn

Laut einem Polizeisprecher war der Laster mit den Masthähnchen von Frankreich nach Polen unterwegs.

Der rechte Fahrstreifen des Zubringers von der Autobahn 46 auf die Autobahn 57 Richtung Krefeld war vorübergehend gesperrt.

Titelfoto: Alexander Forstreuter/dpa

Mehr zum Thema Unfall A46: