Babylöwe wird bei schwerem Unfall auf der A5 geborgen

Kronau - Schlimmer Unfall auf der A5!

Die A5 ist nach einem heftigen Auffahrunfall voll gesperrt.
Die A5 ist nach einem heftigen Auffahrunfall voll gesperrt.  © pr-video/René Priebe

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mannheim TAG24 mitteilte, ist es um kurz nach 5 Uhr in den Morgenstunden zwischen der Anschlussstelle Kronau und dem Kreuz Walldorf in Richtung Karlsruhe zu einem Auffahrunfall gekommen.

Dabei sollen zwei Sprinter und ein Lkw beteiligt gewesen sein. Nach aktuellen Informationen sind vier Menschen verletzt worden, sagte der Sprecher. Einer von ihnen sei zudem eingeklemmt worden.

Die A5 wurde in beide Richtungen voll gesperrt. 

Nach Angaben des Polizeisprechers werde derzeit versucht, eine Spur Richtung Norden (Heidelberg) wieder freizugeben.

Der genaue Unfallhergang war bislang unklar. 

Aktuell (Stand 6.55 Uhr) staut es sich in Richtung Karlsruhe auf sieben Kilometern, die Polizei leitet den Verkehr bei Kronau aus. In Richtung Heidelberg staut es sich auf sechs Kilometern.

Autofahrern und dem Fernverkehr wird empfohlen, den Bereich in beiden Richtungen frühzeitig und weiträumig zu umfahren.

Update, 8.26 Uhr: Einsatzkräfte bergen Löwenjunges aus Anhänger

Einsatzkräfte bargen ein Löwenjunges aus dem Anhänger des Kleinbusses. Die Raubkatze blieb bei dem Unfall unverletzt.
Einsatzkräfte bargen ein Löwenjunges aus dem Anhänger des Kleinbusses. Die Raubkatze blieb bei dem Unfall unverletzt.  © pr-video/René Priebe

Wie die Polizei jetzt mitteilte, erkannte der Fahrer eines Sprinters den stockenden Verkehr im Baustellenbereich zwischen dem Autobahnkreuz Walldorf und der Ausfahrt Kronau wohl zu spät und fuhr auf einen vor ihm fahrenden Sattelzug auf.

Dabei geriet der Sprinter ins Schleudern und stieß mit einem neben ihm fahrenden Kleinbus mit Anhänger zusammen. Im Fahrzeug des Unfallverursachers sowie im Klein-Lkw wurden insgesamt 4 Insassen eingeklemmt. Sie alle kamen, nachdem sie geborgen worden waren, zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser - einer von ihnen wurde mit einem Rettungshubschrauber geflogen. 

Über die Schwere der Verletzungen liegen der Polizei noch keine Informationen vor. Gleiches gilt für die Höhe des Sachschadens. 

Während der Bergungsarbeiten wurden die Einsatzkräfte auf eine Holzbox im Anhänger des Kleinbusses aufmerksam, in dem sich eine Löwenjunges befand, das bei dem Unfall unverletzt blieb. 

Die Tierrettung kümmerte sich um die Raubkatze. Die Polizei ermittelt jetzt, ob der Löwe rechtmäßig transportiert wurde und ob sich weitere Tiere in dem Transporter befunden haben. Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten dauern noch an. Die Spuren werden stückweise freigegeben, der Verkehr wird umgeleitet.

Update, 10.26 Uhr: Alle Spuren wieder frei

Die Polizei teilte mit, dass die Bergungs- und Reinigungsarbeiten um 10 Uhr abgeschlossen wurden. Inzwischen sind alle Spuren wieder für den Verkehr freigegeben worden.

Titelfoto: pr-video/René Priebe

Mehr zum Thema Unfall A5:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0