Vor dem Pfingstwochenende: A6 nach Unfall gesperrt

Mannheim - Die A6 wurde am Freitag nach einem Unfall in Richtung Heilbronn gesperrt.

Die A6 musste nach einem Unfall gesperrt werden.
Die A6 musste nach einem Unfall gesperrt werden.  © pr-video/ Renè Priebe

Gegen 17.40 Uhr kam es auf Höhe Spreewaldcenter in Richtung Heilbronn zu einem Unfall mit drei Fahrzeugen, teilt die Polizei mit.

Derzeit sind Rettungskräfte vor Ort.

Wie genau es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Auch über Verletzte liegen noch keine Informationen vor.

Der Verkehr wird am Darmstädter Kreuz umgeleitet.

Update 20.37 Uhr: Acht Verletzte und Stau am Abend

Nach einem Unfall mit acht leicht Verletzten ist die Autobahn 6 bei Mannheim in Richtung Heilbronn am frühen Freitagabend zeitweise voll gesperrt gewesen. Drei Wagen seien nach ersten Erkentnissen zusammengestoßen, weil eine 20-Jährige mit ihrem Auto mehrere Fahrzeuge rechts überholt habe und dann wieder über die mittlere auf die linke Fahrspur wechselte, teilte die Polizei mit.

Die 38 Jahre alte Autofahrerin auf der mittleren Spur habe nach links ausweichen müssen, wo ein 35-Jähriger mit seinem Wagen unterwegs gewesen sei. Die Verletzten seien vorsorglich in Krankenhäuser gebracht worden.

Während der Unfallaufnahme und Bergung staute sich der Verkehr nach Polizeiangaben zwischen dem Autobahndreieck Viernheim und dem Autobahnkreuz Mannheim auf bis zu drei Kilometern.

Der Schaden an den Fahrzeugen wurde auf 50.000 Euro geschätzt. Die Fahrbahn sollte am Abend wieder vollständig freigegeben werden.

Titelfoto: pr-video/ Renè Priebe

Mehr zum Thema Unfall A6: