12 Kilometer Stau nach Unfall auf A7: Hamburger Einsatzkräfte gefordert!

Hamburg – Zu einem schweren Unfall ist es am Donnerstag auf der A7 in Hamburg gekommen.

Feuerwehrleute befreien den eingeklemmten Fahrer.
Feuerwehrleute befreien den eingeklemmten Fahrer.  © Blaulicht-News.de

Das Unglück ereignete sich gegen 13 Uhr in Höhe der Anschlussstelle Heimfeld in Fahrtrichtung Süden.

Nach ersten Informationen krachte ein VW-Caddy in das Heck eines Kleinwagens. Dabei wurde der Fahrer in dem Kleinwagen eingeklemmt.

"Es MUSS jemand verletzt sein", hatte ein Anrufer gemeldet, wie die Feuerwehr twitterte.

Die Einsatzkräfte rückten an und befreiten den eingeklemmten Fahrer mit schwerem Gerät. Schwer verletzt kam er ins Krankenhaus. Auch der Caddy-Fahrer wurde verletzt und kam ins Krankenhaus.

Wegen der Sperrung hatte sich der Verkehr zwischenzeitlich bis zu zwölf Kilometer - bis in den Elbtunnel hinein - gestaut.

Die Feuerwehr twitterte zu dem Unfall

Warum es zu dem Unfall kam, konnte die Polizei zunächst nichts sagen.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Unfall A7:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0