Schwerer Unfall kurz vor Hamburg: A7 gesperrt!

Quickborn - Bei einem schweren Unfall auf der A7 am Dienstag bei Quickborn (Kreis Pinneberg) gab es zwei Verletzte. Die Autobahn in Richtung Hamburg musste zeitweise voll gesperrt werden.

Einsatzkräfte der Feuerwehr befreien eine Person aus einem der Fahrzeugwracks auf der A7.
Einsatzkräfte der Feuerwehr befreien eine Person aus einem der Fahrzeugwracks auf der A7.  © Blaulicht-News.de

Wie die Polizei mitteilte, geschah der Unfall gegen 12.52 Uhr in Fahrtrichtung Süden. Zwei Sprinter einer dänischen Spedition fuhren auf der mittleren Spur hintereinander.

Aus bislang ungeklärter Ursache bremste der vorausfahrende Wagen und der nachfolgende fuhr ihm auf. Dabei wurde der 26 Jahre alte Fahrer lebensgefährlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn das UKE.

Seine 24-jährige Beifahrerin wurde schwer verletzt und in das AK Heidberg gefahren.

Unfall A7: Auffahrunfall mit sieben Fahrzeugen auf A7: Mehrere, teils schwer Verletzte
Unfall A7 Auffahrunfall mit sieben Fahrzeugen auf A7: Mehrere, teils schwer Verletzte

Der 66 Jahre alte Fahrer des ersten Transporters erlitt leichte Verletzungen und blieb am Unfallort.

Die A7 war bis etwa 15.56 Uhr in Richtung Süden vollgesperrt. Der Verkehr wird seitdem auf einer Spur an der Unfallstelle vorbeigeführt. Es kommt zu langem Rückstau.

Derzeit laufen noch die Aufräumarbeiten.

Erstmeldung: 15.16 Uhr. Aktualisiert: 18.11 Uhr.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Unfall A7: