Lebensgefährliches Manöver: Lkw-Fahrer fährt auf Autobahn rückwärts!

Neunkirchen - Diese Aktion hätte ein weitaus übleres Ende nehmen können! Am Freitagabend sorgte ein Lkw-Fahrer auf der Autobahn 8 bei Neunkirchen im Saarland mit einem waghalsigen Manöver für einen Unfall.

Ein 29-jähriger Lkw-Fahrer aus der Ukraine fuhr mit seinem Gespann auf der A8 bei Neunkirchen (Saarland) plötzlich rückwärts (Symbolfoto).
Ein 29-jähriger Lkw-Fahrer aus der Ukraine fuhr mit seinem Gespann auf der A8 bei Neunkirchen (Saarland) plötzlich rückwärts (Symbolfoto).  © 123RF/welcomia

Wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Saarlouis erst am Sonntagvormittag mitteilte, sei der 29 Jahre alte Lastwagen-Lenker bereits am Freitagabend gegen 19.02 Uhr auf der Überleitung der Autobahn 620 auf die A8 in Richtung Neunkirchen unterwegs gewesen.

Aus noch unbekannter Ursache bremste der aus der Ukraine stammende Mann sein Gespann aus heiterem Himmel komplett ab, bis er zum Stehen kam.

Was er sich bei der nachfolgenden Aktion dachte, ist nicht nachvollziehbar: denn plötzlich setzte der Fahrer den Rückwärtsgang ein und war somit in entgegengesetzter Fahrtrichtung auf der Autobahn unterwegs.

Dabei krachte er mit seinem Heck frontal auf ein ihm entgegenkommendes Auto, dessen Front zerstört wurde. Glücklicherweise wurde bei diesem Unfall jedoch niemand verletzt.

Vor Konsequenzen schützte das den 29-Jährigen jedoch nicht. Gegen ihn wurde seitens der Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Titelfoto: 123RF/welcomia

Mehr zum Thema Unfall A8:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0