Crash mit mehreren Verletzten: Autos krachen auf A9 ineinander

Leipzig - Am Montagmittag krachte es auf der Autobahn 9 in Fahrtrichtung Berlin zwischen zwei Autos.

Beide beteiligte Autos wurden stark beschädigt.
Beide beteiligte Autos wurden stark beschädigt.  © News5 / Grube

Der Unfall ereignete sich aus bisher ungeklärter Ursache gegen 12.35 Uhr zwischen den Anschlussstellen Leipzig-West und Großkugel.

Wie eine Polizeisprecherin gegenüber TAG24 berichtete, knallten auf der mittleren Fahrspur ein KIA und ein Toyota ineinander. An beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden.

Die zwei Fahrer wurden leicht verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Autos mussten abgeschleppt werden.

Der Unfallhergang ist momentan noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen.

Update, 18.10 Uhr: Polizei veröffentlicht Infos zum Unfallhergang und zur Schadenshöhe

Der 61-jährige KIA-Fahrer soll nach Angaben der Polizeidirektion beim Spurwechsel nicht den neben sich fahrenden Toyota (Fahrer: 30) beachtet haben. Die beiden Autos krachten in weiterer Folge ineinander und stießen gegen die Seitenleitplanke. Auch die Toyota-Beifahrerin (70) wurde dabei verletzt.

An den Wagen sowie der Leitplanke entstand ein Schaden in Höhe von etwa 40.000 Euro. Gegen den KIA-Fahrer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Der linke hintere Reifen des KIA löste sich durch den Zusammenstoß ab.
Der linke hintere Reifen des KIA löste sich durch den Zusammenstoß ab.  © News5 / Grube

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die A9 für etwa eine Stunde gesperrt werden. Inzwischen ist die Unfallstelle geräumt und der Verkehr fließt wieder normal.

Titelfoto: News5 / Grube

Mehr zum Thema Unfall A9:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0