Mit Leitplanken kollidiert: Zwei Unfälle auf der A9, eine Person schwer verletzt

Bitterfeld-Wolfen - Am Sonntag krachte es gleich zweimal auf der A9 im Landkreis Anhalt-Bitterfeld. Eine Person wurde dabei schwer verletzt.

Die 63-jährige Fahrerin eines VWs musste am Sonntagabend mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.
Die 63-jährige Fahrerin eines VWs musste am Sonntagabend mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.  © Polizei Anhalt-Bitterfeld

Nach Angaben der Polizei ereignete sich um 16.20 Uhr der erste Unfall: Ein 26-Jähriger wollte mit seinem Ford an der Anschlussstelle Bitterfeld-Wolfen von der A9 abfahren und kam in der Ausfahrt nach links von der Fahrbahn ab.

Dort kollidierte er mit einem Leitpfosten und kam erst im Straßengraben zum Stehen. Während der Fahrer glücklicherweise unverletzt blieb, entstand hier ein Sachschaden von knapp 8500 Euro.

Nicht ganz so glimpflich verlief der nächste Unfall kurz nach 21 Uhr. Zwischen den Anschlussstellen Wolfen und Thurland fuhr der 20-jährige Fahrer eines Transporters einem vor ihm fahrenden VW auf.

Unfall A9: Auto kracht auf Laster: Ein Verletzter bei Unfall auf der A9
Unfall A9 Auto kracht auf Laster: Ein Verletzter bei Unfall auf der A9

Letzterer kam ins Schleudern und kollidierte mit der rechten Leitplanke - dabei wurde die 63-jährige Fahrerin des VWs schwer verletzt und musste in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Hier entstand ein Sachschaden von circa 15.000 Euro.

Gegen 16 Uhr landete auf der A9 ein Ford im Straßengraben. Der Fahrer blieb unverletzt.
Gegen 16 Uhr landete auf der A9 ein Ford im Straßengraben. Der Fahrer blieb unverletzt.  © Polizei Anhalt-Bitterfeld

In beiden Fällen ermittelt die Polizei zur genauen Unfallursache.

Titelfoto: Polizei Anhalt-Bitterfeld

Mehr zum Thema Unfall A9: