Schneechaos und glatte Straßen: Zig Unfälle in Bayern

München - Frost und Glätte haben in Bayern in der Nacht zum Freitag für schwierige Straßenverhältnisse gesorgt.

Feuerwehrleute stehen an der A9, wo ein Lkw in die Mittelleitplanke gekracht ist.
Feuerwehrleute stehen an der A9, wo ein Lkw in die Mittelleitplanke gekracht ist.  © News5/Merzbach

So kam es vor allem im Süden zu einigen Unfällen, wie Polizeisprecher am Morgen mitteilten. Verletzt wurde dort aber bisher niemand.

Auch in Oberfranken krachte es mehrfach auf der A9.

Zwischen den Anschlussstellen Bayreuth-Süd und Trockau (Landkreis Bayreuth) verlor etwa ein Lkw-Fahrer in Richtung Nürnberg die Kontrolle und rutsche in den Straßengraben. Sein Anhänger stellte sich quer, die Autobahn musste während der Bergung gesperrt werden.

Unfall A9: Nach Reifenplatzer? Gefahrgut-Laster rast in Graben, A9 zeitweise gesperrt
Unfall A9 Nach Reifenplatzer? Gefahrgut-Laster rast in Graben, A9 zeitweise gesperrt

In der entgegengesetzten Richtung krachte es wenig später erneut: Zwischen Hormersdorf und Plech knallte ein Lkw in die Mittelschutzplanke und rutschte hier über mehrere Meter an der Betonwand entlang. Der Fahrer wurde durch den Aufprall leicht, sein Beifahrer schwer verletzt.

Mit dem Berufsverkehr rechnete die Polizei mit noch mehr Unfällen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte auch für den Vormittag noch vor Glätte.

Im Laufe des Tages können in den östlichen Mittelgebirgen und in den östlichen Alpen bis zu fünf Zentimeter Neuschnee fallen.

Titelfoto: News5/Merzbach

Mehr zum Thema Unfall A9: