Unfälle bei Schnee und Glätte in Bayern: Lkw stellt sich auf A9 quer

München/Münchberg - Zu mehreren Verkehrsunfällen wegen Schnee und Glätte ist es am Freitagmorgen in Bayern gekommen.

Das Technische Hilfswerk (THW) rückte zur Bergung des Sattelzugs auf der A9 an.
Das Technische Hilfswerk (THW) rückte zur Bergung des Sattelzugs auf der A9 an.  © NEWS5 / Fricke

Wie die Polizei mitteilte, seien dabei überwiegend kleinere Sachschäden entstanden.

In Regensburg wurde eine Frau leicht verletzt. Sie kam durch das Glatteis mit ihrem Auto ins Schleudern und geriet in den Gegenverkehr. Dort prallte der Wagen gegen ein anderes Auto.

In Oberfranken gab es für den Winterdienst besonders viel zu tun. Auf der A9 bei Münchberg im Landkreis Hof stellte sich ein Lkw quer.

Unfall A9: Unfall auf der A9: Sechs Monate altes Baby verletzt
Unfall A9 Unfall auf der A9: Sechs Monate altes Baby verletzt

Bei Schneetreiben und Minus 7 Grad war der Sattelzug in der Nacht mit dem Führerhaus in den Graben gerutscht.

Das Technische Hilfswerk musste zur Bergung anrücken. Es kam zu Verkehrsbehinderungen am Morgen.

Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) ist auch für den Samstagmorgen Glatteis zu erwarten - etwa an der Frankenhöhe sowie im Süden Bayerns.

In der Nacht könne es in den Alpen ein bis fünf Zentimeter Neuschnee geben.

Titelfoto: NEWS5 / Fricke

Mehr zum Thema Unfall A9: