Chaos auf Autobahn: Gefahrguttransporter umgekippt, komplizierte Bergung

Bayreuth - Ein mit der leicht entflammbaren Chemikalie Aceton beladener Gefahrguttransporter ist auf der Autobahn 9 in der Nähe von Bayreuth ins Schleudern gekommen und umgekippt.

Zahlreiche Einsatzkräfte sichern die Unfallstelle auf der A9 ab.
Zahlreiche Einsatzkräfte sichern die Unfallstelle auf der A9 ab.  © NEWS5 / Holzheimer

Bei dem Unfall am Samstag sei zwar nichts von der gefährlichen Flüssigkeit aus dem Anhänger ausgelaufen, dennoch gestalte sich die Bergung schwierig, teilte die Polizei mit.

Deswegen müsse die A9 am Nachmittag für mehrere Stunden komplett gesperrt werden.

Ein Sprecher der Polizei sagte, die leicht entflammbare Chemikalie müsse mit Spezialpumpen aus dem umgefallenen Anhänger abgepumpt und in einen neuen Anhänger verladen werden.

Die Straßenverhältnisse waren zum Unfallzeitpunkt am Samstagmorgen winterlich, mutmaßlich führte das zu dem Unfall. Die genaue Unfallursache war jedoch zunächst unklar.

Am Lastwagen entstand ein Sachschaden von ungefähr 40.000 Euro.

Update, 14.38 Uhr: Weiterer Unfall auf A9: Vollsperrung der Autobahn

Der Lkw stellte sich über mehrere Fahrspuren quer. Die Feuerwehr musste auslaufende Betriebsstoffe binden.
Der Lkw stellte sich über mehrere Fahrspuren quer. Die Feuerwehr musste auslaufende Betriebsstoffe binden.  © NEWS5 / Fricke

Auf der A9 ist es am Samstag bei winterlichen Straßenverhältnissen erneut zu einem Unfall mit einem Lkw gekommen.

Auf einer Fläche von 100 Quadratmetern sind nach dem Lastwagen-Crash auf der Autobahn 9 Diesel und Motoröl ausgelaufen.

Ein Sattelzug sei auf der schneebedeckten Straße ins Schleudern geraten und gegen eine Leitplanke geprallt, teilte die Polizei am Samstag mit.

Der 39 Jahre alte Brummifahrer und sein 49-jähriger Beifahrer wurden dabei leicht verletzt. Sie wurden beide in ein Krankenhaus gebracht.

Weil sich der Sattelschlepper über drei Spuren querstellte und die Straße von den Betriebsstoffen gereinigt werden musste, blieb die A9 bei Berg (Landkreis Hof) nach dem Unfall am Samstagmorgen für mehrere Stunden komplett gesperrt.

Die 300 restlichen Liter Diesel im Tank des Sattelzugs pumpten die Retter von der Feuerwehr ab. Auch nach Aufhebung der Sperrung am Mittag dauerten die Bergungs- und Reinigungsarbeiten an. Der Sachschaden liegt bei über 100.000 Euro.

Titelfoto: NEWS5 / Holzheimer

Mehr zum Thema Unfall A9:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0