Betrunkener Audi-Fahrer rammt Kleintransporter auf A9: Zwei Schwerverletzte

Ingolstadt - Ein betrunkener Audi-Fahrer hat auf der A9 bei Ingolstadt einen schweren Unfall verursacht. 

Der Kleintransporter überschlug sich und prallte gegen einen Baum.
Der Kleintransporter überschlug sich und prallte gegen einen Baum.  © vifogra / Desk

Der 24-Jährige war am Samstagmorgen auf der Autobahn 9 in Richtung Nürnberg unterwegs - in Schlangenlinie, wie Zeugen berichteten. Etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Ingolstadt-Süd krachte er beim Überholen einem Renault Kleintransporter in Heck.

Der 61-jährige Fahrer des Transporters kam daraufhin von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und überschlug sich. Der Fahrer sowie seine 60-jährige Beifahrerin wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Kliniken gebracht. Lebensgefahr bestehe laut Polizeiangaben nicht.

Der 24-jährige Unfallverursacher erlitt leichte Verletzungen. Da bei ihm deutlicher Alkoholgeruch festgestellt wurde, führten die Beamten einen Alkoholtest durch. Er hatte knapp über 1,5 Promille. 

Die Polizei stellte seinen Führerschein sicher. Er wird sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Körperverletzung verantworten müssen.

Während der Unfallaufnahme erschien dann noch der 32-jährige Cousin des 24-Jährigen, um laut Polizei Beistand zu leisten. Auch bei ihm konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Test ergab knapp unter 1,5 Promille. Er war mit seinem BMW zur Unfallstelle gefahren, auch er musste seinen Führerschein abgeben.

Der betrunkene Fahrer des Audi wurde lediglich leicht verletzt.
Der betrunkene Fahrer des Audi wurde lediglich leicht verletzt.  © vifogra / Desk

Der entstandene Sachschaden beläuft sich laut Polizeiangaben auf rund 35.000 Euro. Zwei Fahrstreifen waren für etwa drei Stunden gesperrt. 

Titelfoto: vifogra / Desk

Mehr zum Thema Unfall A9:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0