Zwei Männer nach schwerem Crash mit Sportwagen lebensgefährlich verletzt

Ahrensbök - Zwei Männer sind bei einem Autounfall in Ahrensbök (Schleswig-Holstein) schwer verletzt worden. 

Feuerwehrleute begutachten das völlig demolierte Fahrzeug.
Feuerwehrleute begutachten das völlig demolierte Fahrzeug.  © Arne Jappe

Nach ersten Informationen der Polizei kam das Fahrzeug am frühen Sonntagmorgen auf der Landesstraße 184 von der Straße ab und krachten zunächst gegen einen Baum und anschließend gegen eine Mauer. 

Die beiden Männer im Alter von 21 und 27 Jahren  wurden bei dem Crash lebensgefährlich verletzt. 

Die Feuerwehr musste beide Unfallopfer zunächst aus dem völlig demolierten Sportwagen befreien, bevor sie von den Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht werden konnten. Auch ein Hubschrauber war am Sonntagmorgen im Einsatz.

Wie es zu dem Unfall kam und ob möglicherweise Alkoholeinfluss oder überhöhte Geschwindigkeit für den schrecklichen Vorfall verantwortlich sein könnten, war zunächst noch unklar.

Zur Klärung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft Lübeck ein Sachverständiger beauftragt.

Die Plöner Straße wurde für die Rettungsmaßnahmen komplett gesperrt.

Insgesamt waren etwa 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz.

Titelfoto: Arne Jappe

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0