Unfall auf der A40: Tanklaster mit 35.000 Litern Kraftstoff brennt aus!

Mülheim/Ruhr - Auf der wichtigen Autobahn A40 im Ruhrgebiet ist am heutigen Donnerstag in Mülheim ein Tanklastzug unter einer Eisenbahnbrücke in Brand geraten.

Feuerwehrleute stehen an dem ausgebrannten Tanklaster auf der A40.
Feuerwehrleute stehen an dem ausgebrannten Tanklaster auf der A40.  © dpa/Roland Weihrauch

Erst nach über einer Stunde konnte das Feuer mit Schaum gelöscht werden. Der Laster hatte 35.000 Liter Kraftstoff an Bord. Das Fahrzeug brannte völlig aus. Es war vermutlich nach einem Unfall mit einem Auto in Brand geraten, wie ein Sprecher der Feuerwehr am Donnerstag sagte. 

Die Fahrer der beiden Fahrzeuge hätten sich noch selbstständig retten können. Sie kamen schwer verletzt in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestehe aber nicht. 

Die Autobahn wurde in beiden Richtungen gesperrt. Die Eisenbahnbrücke sei durch das Feuer stark beschädigt worden, sagte der Sprecher weiter. Er ging davon aus, dass auch die Fahrbahndecke der Autobahn beschädigt wurde.

30 Jahre nach dem Produktions-Stopp: Historische MZ-Produktion kehrt nach Zschopau zurück
Erzgebirge 30 Jahre nach dem Produktions-Stopp: Historische MZ-Produktion kehrt nach Zschopau zurück

Die Stadt Mühlheim an der Ruhr teilte mit, dass sich Anwohner im Bereich des Autobahnkreuzes Kaiserberg nicht im Freien aufhalten sollten. 

Die Bewohner sollten zudem Fenster und Türen geschlossen halten sowie Lüftungs- und Klimaanlagen abschalten.

Die Autobahn 40 bleibt weiterhin gesperrt. Wie lange diese Maßnahme nötig sein wird, können die Beamten der Polizei noch nicht abschätzen.

Der Bahnverkehr war laut einer Bahnsprecherin von dem Feuer zunächst nicht betroffen, da der Streckenabschnitt derzeit wegen Bauarbeiten ohnehin für mehrere Tage nicht befahren wird.

Titelfoto: Montage: dpa/Roland Weihrauch, Bundespolizei NRW

Mehr zum Thema Unfall: