Unfall auf unbeschranktem Bahnübergang: Zug rammt Auto

Heide - An einem unbeschrankten Bahnübergang in Heide (Kreis Dithmarschen) hat am Donnerstagmorgen ein Zug ein Auto erfasst. Der Autofahrer wurde leicht verletzt.

Der Zug der Nordbahn kollidierte mit dem Auto.
Der Zug der Nordbahn kollidierte mit dem Auto.  © Bundespolizei

Gegen 9.24 Uhr geschah der Unfall auf der Bahnstrecke von Heide nach Neumünster, wie die Bundespolizei mitteilte.

Der Triebfahrzeugführer einer Nordbahn bemerkte auf der Fahrt in Richtung Neumünster am Ortsausgang Heide ein Auto, das auf den Bahnübergang Futterdamm zufuhr.

Sofort gab er mehrere Achtungspfiffe ab, leitete eine Schnellbremsung ein. Dennoch kam es zur Kollision, da der Autofahrer einfach weiterfuhr.

Heftige Regenfälle in Sachsen: Bäume entwurzelt, Straßen unter Wasser!
Erzgebirge Heftige Regenfälle in Sachsen: Bäume entwurzelt, Straßen unter Wasser!

Der Zug erfasste das Fahrzeug im Heckbereich und schleuderte es auf eine angrenzende Wiese.

Die acht Insassen in der Bahn blieben unverletzt und wurden mit Taxen an ihr Ziel gefahren.

Der 63-jährige Autofahrer wurde leicht verletzt. Der Triebfahrzeugführer erlitt einen Schock und wurde abgelöst.

Am Zug entstand nur geringer Schaden. Mit verminderter Geschwindigkeit konnte er nach Neumünster fahren. Die Bahnstrecke war bis kurz vor 12 Uhr gesperrt.

Der Bahnübergang Futterdamm ist mit Andreaskreuzen und dem freien Sichtdreieck gesichert.

Titelfoto: Bundespolizei

Mehr zum Thema Unfall: