Schwerer Unfall auf der Autobahn: BMW kracht Böschung hinunter

Rotenburg - In der Nacht zu Samstag hat es auf der Autobahn 26 einen schweren Unfall gegeben, bei dem eine 35-jährige Autofahrerin verletzt wurde. 

Die Feuerwehr musste das Fahrzeug mit schwerem Gerät aufschneiden.
Die Feuerwehr musste das Fahrzeug mit schwerem Gerät aufschneiden.  © Polizei Stade

Wie die Polizei mitteilte, war die Rotenburgerin gegen 3.50 Uhr mit ihrem BMW aus Stade in Richtung Buxtehude unterwegs. Als sie die Autobahn an der Abfahrt Horneburg verlassen wollte, kam sie aus noch ungeklärten Gründen von der Straße ab. 

Der Wagen wurde über eine Leitplanke geschleudert und stürzte eine Böschung hinunter. 

Die Fahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der angeforderten Feuerwehr aus  Horneburg mit schwerem Gerät aus dem Wrack befreit werden.

Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde sie mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst ins Stader Elbeklinikum eingeliefert. 

Nachdem noch an der Unfallstelle der Verdacht aufgekommen war, die Frau könnte unter Alkoholeinfluss gefahren sein, wurde ihr in der Klinik eine Blutprobe entnommen. 

Gegen die Fahrerin wird laut Polizei nun wegen Trunkenheit am Steuer ermittelt.

Die betroffene Autobahnabfahrt Horneburg musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme voll gesperrt werden.

Der BMW wurde bei dem Unfall total zerstört, der Gesamtschaden wird auf etwa 14.000 Euro geschätzt.

Titelfoto: Polizei Stade

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0