Zwei Fußgängerinnen bei Unfällen in Hamburg schwer verletzt

Hamburg - Bei zwei Verkehrsunfällen sind am Donnerstagnachmittag zwei Frauen in Hamburg schwer verletzt worden.

Beide Frauen kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.
Beide Frauen kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.  © Boris Roessler/dpa

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, ereignete sich einer der Unfälle im Stadtteil Tonndorf.

Dort befuhr ein 43-jähriger Audi-Fahrer den Ölmühlenweg und bog an der Ampel nach rechts ein, als eine 70-jährige Fußgängerin die Ahrensburger Straße überquerte.

Die Frau wurde von dem Auto erfasst und dabei schwer verletzt. Sie musste ins Krankenhaus gebracht werden, der 43-jährige Fahrer blieb dagegen unverletzt.

Schneesturm weht über Ostsachsen: Baum kracht auf Autos!
Sachsen Schneesturm weht über Ostsachsen: Baum kracht auf Autos!

Im Stadtteil Winterhude wurde eine 33-jährige Fußgängerin ebenfalls schwer verletzt, nachdem sie laut Polizei bei Rotlicht eine Ampel in der Dorotheenstraße überquert hatte.

Ein in diesem Moment aus Richtung der Barmbeker Straße kommender VW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Es kam zur Kollision. Auch die 33-Jährige wurde ins Krankenhaus gebraucht. Lebensgefahr bestand nicht.

In beiden Fällen hat der Verkehrsunfalldienst die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Unfall: