Unfall in Darmstadt: Auto steckt in Bahngleisen fest, dann kommt eine Regionalbahn

Darmstadt - Ein 87 Jahre alter Autofahrer geriet am Dienstagabend im südhessischen Darmstadt in eine lebensgefährliche Situation.

Das Auto blieb im Gleisbereich am Bahnhof Darmstadt Nord stecken, zur selben Zeit näherte sich eine Regionalbahn.
Das Auto blieb im Gleisbereich am Bahnhof Darmstadt Nord stecken, zur selben Zeit näherte sich eine Regionalbahn.  © Bundespolizeiinspektion Frankfurt

Der 87-Jährige war am Dienstag gegen 18.30 Uhr mit seinem Auto nah dem Bahnhof Darmstadt Nord unterwegs, wie die zuständige Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Mittwoch mitteilte.

Nach ersten Ermittlungen fuhr der Autofahrer demnach mit seinem Wagen auf einen dortigen Bahnübergang, bog aber zu früh ab. "Hierdurch kam er von der Straße ab und steuerte sein Fahrzeug direkt in den Gleisbereich", erklärte ein Sprecher.

In den Gleisen blieb das Auto des Mannes stecken, wie auch ein Foto der Bundespolizei zeigt. Zur selben Zeit fuhr eine Regionalbahn auf der Strecke direkt auf das festgefahrene Auto zu.

Ganze Straße geklaut: Diebe bedienten sich an weiteren 50 Tonnen Pflastersteinen!
Sachsen Ganze Straße geklaut: Diebe bedienten sich an weiteren 50 Tonnen Pflastersteinen!

Zum Glück reagierten sowohl der 87-Jährige als auch der Lokführer genau richtig. Letzterer konnte seinen Zug mit einer Notbremsung gerade noch rechtzeitig stoppen und so einen Zusammenstoß verhindern.

Der Autofahrer wiederum hatte zu diesem Zeitpunkt seinen Wagen bereits unverletzt verlassen, er kam mit dem Schrecken davon. Ein Abschleppunternehmen entfernte später das Auto aus den Gleisen.

Auto-Unfall bei Darmstadt führt zu Verspätungen und Umleitungen im Zugverkehr

Die Bahnstrecke wurde von der Bundespolizei bis etwa 20 Uhr am Dienstagabend gesperrt. Es kam zu Verspätungen und Umleitungen im Zugverkehr.

"Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet", ergänzte der Polizeisprecher noch.

Titelfoto: Bundespolizeiinspektion Frankfurt

Mehr zum Thema Unfall: