Horror-Unfall: Mutter und Elfjähriger sterben, weitere Kinder schweben in Lebensgefahr

Saterland - Es ist ein Anblick, der einem Schauer über den Rücken laufen lässt: Bei einem schweren Verkehrsunfall in Niedersachsen ist eine 37-jährige Mutter gestorben. Sechs Kinder schweben nach dem Zwischenfall in Lebensgefahr.

Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot im Einsatz.
Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot im Einsatz.  © -/Nord-West-Media TV/dpa

Darüber hinaus wurde eine weitere Erwachsene lebensgefährlich verletzt, teilte die Polizei mit.

Zu der ums Leben gekommenen 37 Jahre alten Fahrerin gehören nach ersten Erkenntnissen vier der Kinder, zu ihrer 32-Jährigen Beifahrerin zwei. 

Die sechs Kinder sind den Angaben der Beamten zufolge zwischen zwei und 13 Jahre alt.

Der Opel Zafira war am Freitagabend gegen 19 Uhr bei Saterland im Landkreis Cloppenburg, rund 40 Kilometer östlich der niedersächsisch-niederländischen Grenze, verunglückt.

Er sei auf gerader Strecke gegen einen Baum gefahren. Weitere Details zum genauen Unfallhergang waren zunächst nicht bekannt. 

Ersthelfer hatten die Verletzten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte versorgt. Es waren vier Rettungshubschrauber und die freiwilligen Feuerwehren aus Ramsloh und Scharrel im Einsatz.

Der Rettungsdienst war mir einem Großaufgebot an Rettungswagen sowie zwei Notärzten vor Ort. 

Update, 11.45 Uhr: Elfjähriger nach Unfall gestorben

Nach dem schweren Autounfall bei Saterland in Niedersachsen ist ein elfjähriger Junge gestorben. Das Kind sei am Morgen in einer Klinik in den Niederlanden den schweren Verletzungen erlegen, sagte Polizeisprecher Hendrik Ebmeyer am Samstag. 

Der Junge war nach dem Unfall vom Freitagabend rund 40 Kilometer östlich der deutsch-niederländischen Grenze mit einem Rettungshubschrauber ins Nachbarland geflogen worden.

Bei dem Unfall wurden die 32-jährige Beifahrerin und fünf weitere Kinder schwer verletzt. Zwei von ihnen schweben Polizeisprecher Ebmeyer zufolge noch immer in Lebensgefahr.

Titelfoto: -/Nord-West-Media TV/dpa

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0