Zwei Männer sterben nach Horror-Crash auf Fehmarn

Puttgarden - Bei einem missglückten Überholmanöver auf der Insel Fehmarn (Schleswig-Holstein) sind am Samstag zwei Menschen ums Leben gekommen.

Das Auto wurde unter dem Laster eingeklemmt.
Das Auto wurde unter dem Laster eingeklemmt.  © Arne Jappe

Nach ersten Erkenntnissen hatte der Fahrer eines Autos auf der Bundesstraße 207 zwischen Puttgarden und Burg auf Fehmarn versucht, einen Lastwagen zu überholen. 

Dabei übersah er jedoch einen entgegenkommenden Lastwagen, wie ein Sprecher der Polizei berichtete. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. 

Anschließend wurde das Auto unter der Leitplanke und dem Laster eingeklemmt. Die beiden Insassen starben noch an der Unfallstelle.

Angaben zu ihrer Identität gab es zunächst nicht. Der Fahrer des Lastwagens erlitt einen Schock. Die B207 wurde zunächst gesperrt.

Der Verkehr wurde nach Angaben des Sprechers umgeleitet. Wie lange die Sperrung andauern würde, war zunächst unklar.

Update, 16.33 Uhr: Männer starben noch an Unfallstelle

Wie die Polizei am Samstag weiter mitteilte, handelt es sich bei den Todesopfern um zwei Männer.  

Die 30 und 43 Jahre alten Insassen aus dem Auto seien noch an der Unfallstelle verstorben. 

Titelfoto: Arne Jappe

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0