Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf A6: kilometerlanger Stau

Sinsheim - Unfall auf der A6! Wartezeiten sind vorprogrammiert.

Ein Rettungshubschrauber landete auf der Autobahn.
Ein Rettungshubschrauber landete auf der Autobahn.  © Julian Buchner / Einsatz-Report24

Kurz vor der Ausfahrt Sinsheim kam es in Richtung Mannheim zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen.

Derzeit sind die Rettungskräfte auf der Anfahrt.

Zwei Spuren mussten gesperrt werden.

Der Verkehr staut sich bereits auf fünf Kilometern.

Update, 16.30 Uhr: So kam es zum Unfall

Nun liegen weitere Informationen seitens der Polizei vor.

Demnach geschah der Crash mit fünf Fahrzeugen gegen 10.30 Uhr auf der A6 von Heilbronn kommend in Fahrtrichtung Mannheim.

"An einer Fahrbahnverengung vor dem Baustellenbeginn, kurz vor der Ausfahrt nach Sinsheim, bildete sich auf dem mittleren Fahrstreifen ein Rückstau", schreiben die Beamten. Wegen zu hoher Geschwindigkeit prallt ein 25-jähriger mit seinem BMW M4-Coupé auf das Stauende und schob die vier vor ihm befindlichen Fahrzeuge aufeinander.

Ein vor dem BMW haltender Renault Megane wurde dadurch auf einen Hyundai geschoben, der wiederum auf einen VW Touran und dieser auf einen BMW 320.

"Die 72-jährige Renault-Fahrerin wurde ebenso wie ihr 81-jähriger Beifahrer leicht verletzt", heißt es in der Pressenotiz. Beide kamen in ein Sinsheimer Krankenhaus. "Die 51-jährige Beifahrerin sowie der 56-jährige Beifahrer im Hyundai wurden schwer verletzt und in ein Heilbronner Krankenhaus verbracht."

Die Beifahrerin wurde per Rettungshubschrauber abtransportiert. Damit dieser landen konnte, musste die komplette Fahrbahn kurzzeitig voll gesperrt werden. Es bildete sich Stau von bis zu sechs Kilometern Länge.

Eine 52-jährige Beifahrerin im VW Touran kam mit leichten Verletzungen ebenfalls in ein Sinsheimer Krankenhaus. Der Unfallverursacher selbst sowie die Insassen des BMW 320 wurden nicht verletzt.

Der Gesamtschaden beträgt rund 45.000 Euro. Gegen 12.45 Uhr war die Unfallstelle wieder geräumt und der Verkehr normalisierte sich. Der 25-jährige Unfallverursacher muss mit einer Anzeige und einem Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen.

Titelfoto: Julian Buchner / Einsatz-Report24

Mehr zum Thema Unfall: