Frontal-Crash auf der Bundesstraße: Zwei Tote und neun Verletzte

Neumünster - Auf der B205 bei Neumünster (Schleswig-Holstein) hat es in der Nacht zu Samstag einen tödlichen Frontalzusammenstoß gegeben.

Ein Krankenwagen fährt zu einem Einsatz. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen fährt zu einem Einsatz. (Symbolbild)  © Boris Roessler/dpa

Zwei Personen starben, neun weitere wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt.

Die Verletzten wurden in umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Nach ersten Informationen der Polizei war ein Minivan gegen 1.45 Uhr in der Nähe der Anschlussstelle Neumünster-Süd mit einem weiteren entgegenkommenden Van kollidiert.

Radfahrer nach Kollision mit Opel lebensgefährlich verletzt
Unfall Radfahrer nach Kollision mit Opel lebensgefährlich verletzt

Die Ursache des schweren Unfalls war zunächst unklar.

Auch weitere Details sowie Angaben zu den Personen waren ebenfalls noch unbekannt.

Die B205 musste bis in die frühen Morgenstunden in beiden Richtungen voll gesperrt werden.

Update, 9.39 Uhr: Vollsperrung wird aufgehoben

Wie die Polizei am Morgen weiter mitteilte, werde die Vollsperrung der Bundesstraße 205 zwischen der Boostedter Straße und dem Designer-Outlet-Center in Neumünster gegen 9.45 Uhr wieder aufgehoben.

Alle Fahrbahnen seien dann wieder frei befahrbar.

Update, 9.48 Uhr: Fahrer (40) geriet in Gegenverkehr

Nach weiteren Informationen hatten sowohl der mit sechs Personen besetzte Minivan, als auch das zweite mit fünf Personen besetzte Fahrzeug ein polnisches Kennzeichen.

In Höhe der Boostedter Straße sei der 40-jährige Fahrer des ersten Wagens dann in den Gegenverkehr geraten. Er und sein Beifahrer wurden dabei tödlich verletzt. Die vier weiteren Mitfahrer sowie die fünf Insassen des zweiten Fahrzeugs wurden teils lebensgefährlich oder schwer verletzt.

Nähere Angaben zu den Unfallbeteiligten gab die Polizei noch nicht bekannt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 40.000 Euro.

Titelfoto: Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Unfall: