Auto bei Horror-Unfall in Tirol in zwei Teile gefetzt: Eine Tote und vier Verletzte aus Deutschland

Von Albert Otti

Achenkirch - Bei einem schweren Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ist eine Autofahrerin aus Deutschland im österreichischen Bundesland Tirol ums Leben gekommen.

Zahlreiche Rettungskräfte sind an der Unfallstelle bei Achenkirch an einer Straße nahe der Grenze zu Deutschland im Einsatz.
Zahlreiche Rettungskräfte sind an der Unfallstelle bei Achenkirch an einer Straße nahe der Grenze zu Deutschland im Einsatz.  © Jürgen Masching/-/dpa

Vier Deutsche wurden am Sonntag verletzt, hieß es von der Polizei. Das Unglück passierte bei Achenkirch, einer Gemeinde nahe der bayerischen Grenze.

Die Autofahrerin war nach Angaben der Polizei auf der Bundesstraße 181 über die Sperrlinie auf die Gegenfahrbahn gefahren, um ein Auto zu überholen. Dabei kam ihr ein anderer Wagen entgegen.

Sie kollidierte zunächst seitlich mit dem von ihr überholten Wagen, ihr Auto drehte sich dadurch quer zu Gegenfahrbahn.

Maskenmuffel attackiert Busfahrer, Polizei erlebt Überraschung bei Festnahme
Brandenburg Maskenmuffel attackiert Busfahrer, Polizei erlebt Überraschung bei Festnahme

Der entgegenkommende Wagen krachte anschließend frontal in die linke Seite des Autos der Frau, welches sich daraufhin überschlug und in zwei Teile gerissen wurde.

Die Fahrerin starb trotz Erste-Hilfe-Maßnahmen noch an der Unfallstelle. Ein 70 Jahre alter Fahrer und seine 71-jährige Beifahrerin wurden in ein Krankenhaus in Tirol gebracht, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur von Einsatzkräften.

Ein 62-jähriger Lenker und seine 58 Jahre alte Beifahrerin wurden in ein Krankenhaus nach Bayern geflogen. Drei der fünf Unfallopfer stammen aus Bayern, zwei aus der Gegend um Marburg in Hessen.

An dem Unfalleinsatz waren Rettungswägen aus Österreich und Deutschland beteiligt, sowie 50 Tiroler Feuerwehrleute.

Titelfoto: Jürgen Masching/-/dpa

Mehr zum Thema Unfall: