Mehrere Verletzte: Suff-Fahrerin rast in Menschengruppe und kann erst von Passanten gestoppt werden

Rerik - Eine betrunkene Autofahrerin ist in Rerik nahe Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) in eine Menschengruppe gefahren. Dabei wurde eine Fußgängerin überfahren und schwer verletzt.

Mehrere Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. (Symbolbild)
Mehrere Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. (Symbolbild)  © Boris Roessler/dpa

Die 53-jährige Fahrerin wurde aber nicht festgenommen, weil es keine Anzeichen für eine mutwillige Tat gab, wie ein Sprecher am Donnerstagmorgen sagte.

Passanten konnten die Frau nach ihrer gefährlichen Fahrt schließlich stoppen.

Am Mittwochabend war die Frau mit ihrem Auto in der Stadt Rerik erst gegen einen geparkten Wagen geprallt und fuhr dann auf dem Bürgersteig weiter. Dort krachte sie in eine fünfköpfige Menschengruppe.

Erstochene Wiktoria (†16): Mutter stellt sich gegen Selbstjustiz in Großröhrsdorf
Sachsen Erstochene Wiktoria (†16): Mutter stellt sich gegen Selbstjustiz in Großröhrsdorf

Eine Fußgängerin erlitt dabei schwere Verletzungen. Zwei weitere Frauen im Alter von 66 und 72 Jahren wurden angefahren und leicht verletzt. Die Fahrerin rollte mit ihrem Auto weiter und wurde nach 50 Metern von Passanten gestoppt, die sich vor den Wagen stellten und die Fahrertür öffneten. Die schwer verletzte Fußgängerin und die Leichtverletzten wurden in Krankenhäuser gebracht.

Ein Atemalkoholtest bei der Fahrerin ergab einen Wert von 2,28 Promille.

Die Beamten nahmen der Frau den Führerschein ab und ermitteln nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung.

Titelfoto: Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Unfall: