Überholmanöver missglückt: Schwerer Unfall auf der Bundesstraße

Stade - Auf der Bundesstraße 73 bei Hamburg hat es am Montagabend einen schweren Unfall gegeben, bei dem drei Menschen teils schwer verletzt wurden. 

Das Auto der 20-jährigen Fahrerin wurde in den Straßengraben geschleudert.
Das Auto der 20-jährigen Fahrerin wurde in den Straßengraben geschleudert.  © Polizei Stade

Wie die Polizei am Abend mitteilte, ereignete sich der Vorfall gegen 18.20 Uhr zwischen Buxtehude und Neu Wulmstorf. 

Ein 50-jähriger Fahrer war in Richtung Neu Wulmstorf unterwegs, als sein Wagen während eines Überholmanövers mit einem entgegenkommenden Fahrzeug einer 20-Jährigen kollidierte. 

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen der jungen Fahrerin in den Straßengraben geschleudert. 

Beide Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt, die ebenfalls 20-jährige Beifahrerin im zweiten Wagen erlitt schwere Verletzungen.

Alle drei Beteiligten wurden nach der Erstversorgung durch einen Buxtehuder Notarzt in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Stau auf der Bundesstraße

Die Feuerwehr Neu Wulmstorf rückte mit 20 Feuerwehrleuten an, um die Unfallstelle zu sichern.

Für die Bergungsarbeiten musste die B73 für mehrere Stunden gesperrt werden. Es kam zu Stau im abendlichen Feierabendverkehr.

Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall total beschädigt, der Gesamtschaden wird auf etwa 35.000 Euro geschätzt.

Titelfoto: Polizei Stade

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0