Unfall mit vier Verletzten nach illegalem Autorennen in Wiesbaden

Wiesbaden - Die Polizei spricht von einer "sinnfreien Raserei" mit drastischen Folgen: In der hessischen Landeshauptstadt wurde am späten Samstagabend offenbar ein illegales Autorennen veranstaltet.

Bei dem Crash in Wiesbaden wurden vier Menschen verletzt (Symbolbild).
Bei dem Crash in Wiesbaden wurden vier Menschen verletzt (Symbolbild).  © Montage: dpa/Marcel Kusch, Marius Becker, Alex Talash

Zeugen bemerkten am Samstag gegen 22 Uhr auf dem 1. Ring in Wiesbaden zwei Autos, "die mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit fuhren und Spurwechsel durchführten", wie die Polizei in der Nacht zu Sonntag mitteilte.

Demnach befuhr ein hochmotorisierter Audi "schließlich die Busspur des Kaiser-Friedrich-Rings in Richtung Sedanplatz und lieferte sich offenbar mit einem anderen, bislang unbekannten Fahrzeug ein illegales Straßenrennen", wie ein Sprecher erklärte.

An der Kreuzung zur Rheinstraße krachte der Audi in einen BMW. 

Bei dem Unfall wurden sowohl der 23-jährige Audi-Fahrer und sein Beifahrer wie auch der 20-jährige BMW-Fahrer und dessen Beifahrer leicht verletzt.

An beiden Autos entstand erheblicher Schaden. Der Audi wurde im Frontbereich zertrümmert und war nicht mehr fahrbereit.

"Der BMW wies starke Beschädigungen im Heckbereich auf", erläuterte der Polizeisprecher. Die Beamten schätzen den entstandenen Sachschaden auf circa 30.000 Euro.

Nach Unfall in Wiesbaden: Polizei sucht Zeugen

Gegen den Audi-Fahrer wurde Strafanzeige wegen der Teilnahme an einem illegalen Autorennen erstattet. Sein Auto und sein Mobiltelefon wurden sichergestellt.

Die Fahndung nach dem zweiten an der Raserei beteiligten Auto dauert an. Die Polizei sucht dringend Zeugen. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer 06113452140 entgegen.

Titelfoto: Montage: dpa/Marcel Kusch, Marius Becker, Alex Talash

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0