Unter Straßenbahn geraten: 48-Jähriger mit Polytrauma in Klinik, nun außer Lebensgefahr!

Halle (Saale) - Ein 48 Jahre alter Fußgänger ist in Halle unter eine Straßenbahn geraten und lebensgefährlich verletzt worden.

In Halle ist ein Mann unter die Straßenbahn geraten und schwer verletzt worden. (Archivbild)
In Halle ist ein Mann unter die Straßenbahn geraten und schwer verletzt worden. (Archivbild)  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hielt die Straßenbahn am Sonntagvormittag auf dem Marktplatz der Stadt.

Als die Tram anfahren wollte, versuchte der Fußgänger, noch schnell zwischen zwei den Wagen über die Kupplung zu springen. Dabei geriet der 48-Jährige jedoch unter die Straßenbahn.

Ein Fahrgast zog die Notbremse. Einsatzkräfte mussten anschließend mit einem Hebekissen die Straßenbahn nach oben drücken, um den eingeklemmten Mann zu retten.

Der 48-Jährige kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus, wie ein Polizeisprecher sagte.

Es blieb zunächst unklar, warum der Mann über die Kupplung springen wollte.

UPDATE, 19.30 Uhr:

Wie die Polizei am Abend nachberichtete, schwebt der 48-Jährige nun nicht mehr in Lebensgefahr. Zwar wurde er mit einem Polytrauma in die Klinik eingeliefert, war aber die ganze Zeit über ansprechbar und konnte schnell medizinisch behandelt werden.

Die Straßenbahnfahrerin erlitt einen Schock und musste ebenfalls medizinisch betreut werden.

Ein Kriseninterventions-Team war vor Ort, um die Einsatzkräfte und alle Beteiligten zu unterstützen.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0