Vater will mit Tochter (10) in Kanu rodeln, dann wird sie vom Hubschrauber abgeholt

Weißen - Im Ortsteil Weißen (Landkreis Saalefeld-Rudolstadt) hat sich am Dienstagnachmittag ein folgenschwerer Rodelunfall ereignet.

Ein Familienvater nutzte zum Rodeln keinen Schlitten, sondern ein aufblasbares Kanu. Diese Entscheidung wurde ihm zum Verhängnis. (Symbolbild)
Ein Familienvater nutzte zum Rodeln keinen Schlitten, sondern ein aufblasbares Kanu. Diese Entscheidung wurde ihm zum Verhängnis. (Symbolbild)  © 123rf/Elmar Gubisch

Ein 54-Jähriger fuhr gemeinsam mit seiner Tochter sowie drei weiteren Kindern in einem aufblasbaren Kanu einen Rodelhang oberhalb der Weißenburg-Klinik herunter. Dann nahm das Drama seinen Lauf.

Aus bislang ungeklärten Gründen kam das Gefährt vom Weg ab und streifte vermutlich einen Baum und Gestrüpp, wie die Polizei zu den bisherigen Ermittlungen erklärte.

Bei der Irrfahrt verletzte sich die Tochter des Familienvaters schwer. Für die 10-Jährige ging es anschließend mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Jena. Über den Gesundheitszustand des Mädchens liegen aktuell keine weiteren Erkenntnisse vor, heißt es.

Darüber hinaus wurden eine Elfjährige, welche ebenfalls an Bord war sowie der 54-Jährige selbst leicht verletzt. Für beide ging es anschließend ebenfalls in die Klinik.

Gegen den Vater wurde laut den Beamten inzwischen ein Strafverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet.

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, Rodelberge nur mit den dafür vorgesehenen Schlitten zu nutzen und aufeinander Rücksicht zu nehmen.

Titelfoto: 123rf/Elmar Gubisch

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0