Von VW erfasst und meterweit durch die Luft geschleudert: 58-Jähriger sofort tot

Kremmen (Oberhavel) - Ein Fußgänger (†58) ist am Freitagabend auf einer Landstraße bei Kremmen von einem VW erfasst und tödlich verletzt worden.

Nach dem heftigen Zusammenprall klafft ein großes Loch in der Windschutzscheibe des VW.
Nach dem heftigen Zusammenprall klafft ein großes Loch in der Windschutzscheibe des VW.  © 7aktuell.de/Christian Guttmann

Der 58-Jährige sei durch den Aufprall mehrere Meter durch die Luft geschleudert worden und trotz Reanimation an der Unfallstelle gestorben, sagte ein Polizeisprecher.

Demnach war er zuvor gegen 20 Uhr von der linken Straßenseite aus auf die Fahrbahn getreten. Der Autofahrer sei mit einem Schock in eine Klinik gekommen.

Nach ersten Erkenntnissen hatte er den Mann im Dunkeln übersehen.

Mit 100 Sachen durch die Stadt: Autofahrer bei Flucht schwer verletzt
Unfall Mit 100 Sachen durch die Stadt: Autofahrer bei Flucht schwer verletzt

Zwei Augenzeugen, die mit dem Fußgänger unterwegs waren, seien von Seelsorgern betreut worden.

Während der Unfallaufnahme war die L170 für circa drei Stunden in beide Richtungen voll gesperrt.

Die Unfallstelle an der Landstraße 170 musste während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen von der Feuerwehr ausgeleuchtet werden.
Die Unfallstelle an der Landstraße 170 musste während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen von der Feuerwehr ausgeleuchtet werden.  © 7aktuell.de/Christian Guttmann

Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurde ein externer Gutachter zur Ermittlung der genauen Unfallursache hinzugezogen.

Titelfoto: 7aktuell.de/Christian Guttmann

Mehr zum Thema Unfall: