VW und Mazda krachen ineinander: Zeugen sehen rote Ampel

Hilden – Weil ein Autofahrer (58) offenbar eine rote Ampel übersehen hat, ist es an einer Kreuzung in Hilden zu einem Unfall mit zwei Verletzten und hohem Sachschaden gekommen.

Der Mazda wurde bei dem Unfall in Hilden stark beschädigt und musste abgeschleppt werden.
Der Mazda wurde bei dem Unfall in Hilden stark beschädigt und musste abgeschleppt werden.  © Kreispolizeibehörde Mettmann

Der 58-jährige Düsseldorfer und ein anderer Autofahrer (43) wurden am Montag mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei mitteilte.

Nach ersten Ermittlungen war der 58-Jährige gegen 6.40 Uhr auf der Bismarckstraße unterwegs. Zeugen hätten ausgesagt, dass er an der Kreuzung zur Berliner Straße über Rot gefahren sein soll.

Ein Mazda-Fahrer konnte dem VW offenbar nicht mehr ausweichen und krachte von links auf Höhe der Rückbank in das Auto.

Ab morgen neue Corona-Regeln: Jetzt startet auch Sachsen das 2G-Modell!
Sachsen Ab morgen neue Corona-Regeln: Jetzt startet auch Sachsen das 2G-Modell!

Beide Wagen wurden bei dem Zusammenstoß stark beschädigt. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Laut Polizei ist die genaue Schadenshöhe unklar, soll jedoch deutlich im fünfstelligen Bereich liegen.

Während der Unfallaufnahme blieb die Kreuzung Bismarckstraße/Berliner Straße gesperrt.

Die Polizei hat die Kreuzung Bismarckstraße/Berliner Straße während der Unfallaufnahme gesperrt.
Die Polizei hat die Kreuzung Bismarckstraße/Berliner Straße während der Unfallaufnahme gesperrt.  © Kreispolizeibehörde Mettmann

Beide Fahrer konnten das Krankenhaus nach einer Untersuchung wieder verlassen.

Titelfoto: Kreispolizeibehörde Mettmann

Mehr zum Thema Unfall: