Biker bei Unfall lebensgefährlich verletzt: Einfach erschreckend, wie einige Autofahrer vor Ort handeln

Waltenhofen - Ein junger Motorradfahrer ist in Bayern bei einem Zusammenstoß mit einem Auto lebensgefährlich verletzt worden. Was sich nach dem Unfall am Ort des Geschehens abspielte, macht fassungslos und wütend zugleich.

Ein Motorradfahrer ist in Bayern bei einem Zusammenstoß mit einem Auto lebensgefährlich verletzt worden. (Symbolbild)
Ein Motorradfahrer ist in Bayern bei einem Zusammenstoß mit einem Auto lebensgefährlich verletzt worden. (Symbolbild)  © Julian Stratenschulte/dpa

Der 22 Jahre alte Biker war mit seiner Maschine am Freitagnachmittag gegen 17.05 Uhr in der Nähe von Waltenhofen im Oberallgäu auf der Kreisstraße OA 20 unterwegs, als er an einer Kreuzung gegen den Wagen eines 55 Jahre alten Mannes prallte. 

Der Biker wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Der Autofahrer erlitt leichte Verletzungen und kam folglich ebenfalls in ein Krankenhaus. 

Wie es zu dem folgenschweren Unfall im Freistaat kommen konnte, ist bislang noch unklar. Die Ermittlungen der Beamten dauern weiter an.

Die Kreisstraße musste für die Rettungs- sowie nachfolgenden Aufräumarbeiten von der Polizei für den Verkehr komplett gesperrt werden.

Erschwert wurde die Arbeit der Rettungskräfte erschreckenderweise einmal mehr von einigen uneinsichtigen Verkehrsteilnehmern, die mit ihren Fahrzeugen über die angrenzende Wiese und somit an den Absperrungen vorbeifuhren, um in den dahinter befindlichen Kreuzungsbereich zu gelangen. 

Die Polizei verdeutlichte vor Ort den Autofahrern deshalb, dass die jeweiligen Absperrungen zu beachten und in der Folge entsprechend einzuhalten seien, um die Arbeit der Rettungskräfte nicht zu behindern oder zu gefährden.

Titelfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0