Wieder freie Fahrt! Unfall-Bagger in Sächsischer Schweiz endlich geborgen

Königstein - Am Freitagmittag verunfallte ein Bagger in der Sächsischen Schweiz und konnte seitdem nicht geborgen werden (TAG24 berichtete). Auf einer Umleitungsstrecke wurde es deshalb sehr eng.

Nach reichlich Arbeit stand der Bagger wieder auf dem Feldweg.
Nach reichlich Arbeit stand der Bagger wieder auf dem Feldweg.  © Marko Förster

Gegen 12.30 Uhr am Freitag kam das Gefährt von der Umleitungsstraße der Straße "Halbestadt" ab. Bis zum Abend ging nichts mehr zwischen den Ortschaften Waltersdorf und Halbestadt.

Da die Bergung nicht gelang, entschieden sich die Verantwortlichen jedoch dafür, die Behelfsstraße wieder freizugeben und den Verkehr drumherum zu leiten.

Am heutigen Montagnachmittag wurde der 22-Tonnen-Bagger dann erfolgreich geborgen.

Zwei 60-Tonnen-Kräne standen dafür auf dem schmalen Waldweg, der mit zusätzlichen Betonplatten stabilisiert wurde. Ein weiteres Bergefahrzeug hievte den Bagger anschließend auf die Straße.

Zum Schluss wurde der Bagger auf einen Tieflader verladen.

Auf der Straße "Halbestadt" wurde das 20-Tonnen-Gefährt mit einem Tieflader abgeschleppt.
Auf der Straße "Halbestadt" wurde das 20-Tonnen-Gefährt mit einem Tieflader abgeschleppt.  © Marko Förster

Am späten Montagabend wird die Umleitungsstraße "Halbestadt" wieder für den Verkehr freigegeben.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0