Obwohl er nicht schuld war: Verletzter Audi-Fahrer rennt von Unfallstelle weg

Wiesbaden - Bei einem Unfall am Sonntag in Wiesbaden sind zwei Männer leicht verletzt worden.

Der Fahrer des Audis stellte sich kurze Zeit nach dem Unfall bei der Polizei. (Symbolbild).
Der Fahrer des Audis stellte sich kurze Zeit nach dem Unfall bei der Polizei. (Symbolbild).  © 123rf/foottoo

Wie ein Sprecher der Polizei am Montag sagte, hatte ein 43-jähriger BMW-Fahrer beim Abbiegen von der Bleichwiesenstraße in die Tannhäuserstraße einen von links kommenden Audi übersehen, der Vorfahrt hatte.

Der 28-jährige Fahrer des Audis habe zwar noch versucht auszuweichen. Dabei habe er aber die Kontrolle über sein Auto verloren. Der Audi sei über die Gegenfahrbahn geschleudert und auf dem Gehweg daneben gegen eine Laterne gekracht.

Bei dem Unfall sei der Audifahrer leicht verletzt worden. Allerdings habe er direkt nach dem Unfall sein Auto verlassen und sei weggerannt. Dabei habe er seine Mitfahrer, einen ebenfalls leicht verletzten 34-jährigen Mann, zwei Frauen (beide 31) und zwei siebenjährige Jungen "verdutzt" zurückgelassen, wie der Polizeisprecher sagte.

Wild-West-Spektakel im Erzgebirge: Cowboys üben schon mal im Camp
Erzgebirge Wild-West-Spektakel im Erzgebirge: Cowboys üben schon mal im Camp

Die Polizei habe eine Fahndung eingeleitet. Beim Verursacher des Unfalls habe außerdem ein Atemalkoholtest 0,85 Promille ergeben. Der Mann sei deshalb zu einer Blutprobe mit auf das Revier genommen worden, wo er seinen Führerschein abgeben musste.

Um 16.50 Uhr habe sich dann der Audifahrer bei der Polizei gestellt. Der Grund für seine Flucht habe sich schnell herausgestellt: Der Mann sei unter Drogeneinfluss gefahren, wie ein Schnelltest ergab. Auch er habe eine Blutprobe abgeben müssen.

Gegen beide Fahrer sei nun ein Strafverfahren eingeleitet worden. Der Gesamtschaden des Unfalls betrage 8000 Euro.

Titelfoto: 123rf/foottoo

Mehr zum Thema Unfall: